english français
  • auf dem Messeplatz Kohlbruck vom 28.04. - 07.05.2017

Grenzenlos lebenswert

Oberbürgermeister Jürgen Dupper begrüßt Universitätskanzler Dr. Achim Dilling

17.04.2017 - Gute Zusammenarbeit soll auch in Zukunft fortgesetzt werden

Oberbürgermeister Jürgen Dupper (rechts) überreichte dem Universitätskanzler Dr. Achim Dilling (Mitte) im Beisein von Dr. Dr. Ansgar Grochtmann eine Flasche Passauer Stiftswein
Antrittsbesuch Uni-Kanzler Dr. Achim Dilling

Der neue Kanzler der Universität Passau, Dr. Achim Dilling, stattete kürzlich Oberbürgermeister Jürgen Dupper seinen Antrittsbesuch ab. Dieser gratulierte herzlich zur Ernennung und überreichte ein kleines Präsent.
„Es liegt auf der Hand, welch positive Entwicklung unsere Stadt seit Gründung der Universität genommen hat. Sie war und ist ein wichtiger Faktor für die regionale Wirtschaft und junge Menschen, die heimatnah studieren wollen. Für internationales Flair sorgen Studierende aus dem Ausland, wo Passau nach wie vor äußerst beliebt ist. Mit der Universitätsleitung herrscht seitens der Stadt stets gutes Einvernehmen, und so freut es mich ganz besonders, dass wir mit dem Gründerzentrum Digitalisierung Niederbayern jüngst eine weiteres gemeinsames Projekt besiegeln konnten“, so das Stadtoberhaupt.
Bei dem Gedankenaustausch skizzierte Dr. Dilling, der in Eschwege geboren ist und 2006 als Leiter der Lehreinheit für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre an die Universität Passau kam, die aktuelle Situation und die künftige Ausrichtung. Demnach soll die Forschungsorientierung gestärkt werden, damit sich die Universität Passau im internationalen Wissenschaftswettbewerb auch weiterhin behaupten kann. „Dieses Ziel mit einer leistungsfähigen Verwaltung zu unterstützen, ist mir ein wichtiges Anliegen“, so Dr. Dilling.
Oberbürgermeister Jürgen Dupper und Universitätskanzler Dr. Achim Dilling begrüßten explizit auch das Engagement des Vereins der Freunde und Förderer der Universität Passau, dessen Geschäftsführer Dr. Dr. Ansgar Grochtmann in der Stadtverwaltung mit Universitätsangelegenheiten betraut ist.

Zurück nach Oben