english français

Grenzenlos lebenswert

Oberbürgermeister Jürgen Dupper besucht Kinder beim Spielmobil

08.08.2019 - Nächste Station ist kommende Woche der Bschüttpark

Erinnerungsfoto mit Oberbürgermeister Jürgen Dupper (8. von rechts): Die Kinder freuen sich ebenso über den Besuch wie das Betreuerteam vom Stadtjugendring um Maria Höltl (links). Ebenfalls mit dabei: Jugendamtsleiter Alois Kriegl (9. von rechts).
Besuch beim Spielmobil

Seinen traditionellen Besuch beim Spielmobil stattete Oberbürgermeister Jürgen Dupper heuer am Spielplatz an der Westerburgerstraße ab. Dort wurde er von den Kindern und Betreuern um Stadtjugendring-Geschäftsführerin Maria Höltl herzlich begrüßt. Als Geschenk hatten sie ein Glückschwein gebastelt, worüber sich das Stadtoberhaupt sichtlich freute. Er revanchierte sich mit Luftballons, Wurfscheiben und peb-Gutscheinen, was natürlich für Begeisterung sorgte.

Das Team des Stadtjugendrings ist mit dem Spielmobil im Auftrag der Stadt Passau während der Sommerferien an insgesamt vier Standorten im Stadtgebiet vertreten. Zwei Stationen folgen noch: der Bschüttpark vom 12. bis 16. August und der Spielplatz der Grundschule Innstadt vom 19. bis 23. August. Die Öffnungszeiten sind jeweils täglich von 13 bis 17 Uhr.

Mit dem Spielmobil sollen vor allem Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren angesprochen werden, die nicht in den Urlaub fahren und dennoch spannende und abwechslungsreiche Ferien verbringen wollen. Bewegung und Spiele stehen ebenso auf dem Programm wie kreative Betätigungen. Hinzu bietet sich den Mädchen und Buben die Möglichkeit, sich zu treffen, kennenzulernen und auszutauschen. Jede Menge Spaß ist dabei garantiert.

Ziel der Spielmobilarbeit ist, die Eigeninitiative der Kinder anzuregen sowie ihre Fantasie und Spiellust zu aktivieren. Dabei handelt es sich nicht um ein Betreuungsangebot, sondern um eine Aktion mit offenem Charakter, wonach die Kinder selbst entscheiden, ob sie mitmachen und wann sie kommen und gehen wollen. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Bei Regenwetter fällt der Spielbetrieb aus.

Zurück nach Oben