english français

Grenzenlos lebenswert

EVS 2018 – warum die Teilnahme wichtig ist

09.07.2018 - Landesamt für Statistik sucht noch Haushalte, die an der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) 2018 teilnehmen

evs2018

Das Landesamt für Statistik gibt bekannt, dass alle fünf Jahre deutschandweit die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) durchgeführt wird.

Wofür erhebt die amtliche Statistik solche Daten?
913,00 Euro pro Monat gaben bayerische Haushalte 2013 durchschnittlich für das Wohnen aus. Daten sind die notwendige Infrastruktur für eine moderne und gerechte Gesellschaft. Ein Ziel der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) ist es, das aktuelle Konsumverhalten der Bürger hierzulande zu ermitteln. Die Ergebnisse der Erhebung sind eine vereinfachte Beschreibung der komplexen Realität, die als Grundlage für rational wirtschaftliche und politische Entscheidungen benötigt werden. So wird beispielsweise die Entwicklung der Ausgaben der privaten Haushalte als Orientierungsmaßstab bei Tarifverhandlungen verwendet. Nur wenn genügend Haushalte aus allen Bevölkerungsschichten an der Erhebung teilnehmen, sind die ermittelten Zahlen der EVS repräsentativ: Zu niedrige Tariflöhne schränken den Lebensstandard der Bürger ein. Zu hohe Tariflöhne dagegen gefährden das Wirtschaftswachstum und Arbeitsplätze in Passau.

Machen Sie mit und gestalten Sie die Zukunft Bayern aktiv mit! Gesucht werden insbesondere noch Haushalte mit einem Kind zwischen 14 und 17 Jahren, Haushalte von Selbstständigen bzw. Landwirten, sowie Haushalte mit einem monatlichen Einkommen unter 1.100 Euro bzw. über 4.000 Euro. Ausführliche Informationen rund um die EVS 2018 und eine Anmeldungsmöglichkeit finden Sie auf www.evs2018.de. Egal, wie viel Geld Sie sparen und wofür Sie Ihr Geld ausgeben – wir freuen uns über Ihre Teilnahme an der EVS 2018!

Mitmachen lohnt sich dabei doppelt: Zum einen profitieren teilnehmende Haushalte von einem ausführlichen Überblick über Ihre finanzielle Situation. Zum anderen erhalten diese als Dankeschön eine Geldprämie in Höhe von 85,00 Euro.

Zurück nach Oben