english

Grenzenlos lebenswert

Geflügelpest im Passauer Raum

23.11.2020 - Schutzmaßnahmen gegen Ausbreitung

Dreiflüsseeck von oben

Das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) hat am 19.11.2020 die Geflügelpest mit dem Influenza-A-Virus H5N8 bei gesund erlegten Wildenten (Stockenten) in der Gemeinde Bad Füssing nachgewiesen, welche im Rahmen des bayerischen Wildvogelmonitorings beprobt wurden.

Das staatliche Veterinäramt Passau hat in Abstimmung mit dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz in einer Gebietskulisse entsprechende Restriktionsgebiete festgelegt. Aus diesem Grund wurde in den Landkreisen Passau (alle Gemeinden südlich der Donau bis zur Bundesgrenze und nördlich der Donau die an die Donau angrenzenden Gemeinden sowie die Gemeinde Salzweg) und Rottal-Inn (gesamter Landkreis) sowie in der Stadt Passau die Aufstallung von Geflügel angeordnet.

Zusammengefasst enthält die Allgemeinverfügung, die am 24.11.2020 in Kraft tritt (und hier abgerufen werden kann), folgende Regelungen:

  1. Alle Tierhalter (private oder gewerbliche), die Geflügel in der Stadt Passau halten, haben das Geflügel aufzustallen. Zum Geflügel gemäß Geflügelpest-Verordnung zählen Hühner, Truthühner, Perlhühner, Rebhühner, Fasane, Laufvögel, Wachteln, Enten und Gänse, die in Gefangenschaft aufgezogen oder gehalten werden.

  2. Die Aufstallung des Geflügels erfolgt in geschlossenen Ställen oder unter einer Vorrichtung, die aus einer überstehenden, nach oben gegen Einträge gesicherten dichten Abdeckung und einer gegen das Eindringen von Wildvögeln gesicherten Seitenbegrenzung bestehen muss (Schutzvorrichtung).

  3. Geflügelbörsen und Geflügelmärkte sowie Veranstaltungen anderer Art, bei denen Geflügel verkauft oder zur Schau gestellt wird, sind verboten.

  4. Für Wildvögel gilt ein allgemeines Fütterungsverbot. Singvögel sind vom Fütterungsverbot nicht betroffen.

  5. Alle Geflügelhalter in der Stadt Passau, die ihrer Pflicht zur Meldung des gehaltenen Geflügels bisher noch nicht nachgekommen sind, haben die Haltung von Geflügel unverzüglich beim Landratsamt Passau – Veterinäramt –, Passauer Str. 31, 94081 Fürstenzell, Tel.: 0851/397-610 bzw. Telefax: 0851/397 90901 oder E-Mail: veterinaeramt@landkreis-passau.de, anzuzeigen.

Eine Ansteckung des Menschen über Wildvögel oder deren Ausscheidungen ist nach dem bisherigen Kenntnisstand noch nicht bekannt geworden.
Weitere Informationen sind auf den Webseiten des Friedrich-Loeffler-Institutes unter http://www.fli.de oder des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit unter https://www.lgl.bayern.de/tiergesundheit/tierkrankheiten/virusinfektionen/gefluegelpest/ zu finden.

Zurück nach Oben

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.