english français

Grenzenlos lebenswert

„Passau wireless“ erreicht hohe Nutzerzahlen

02.01.2020 - City-Netz erfreut sich großer Nachfrage

Dreiflüsseeck von oben

Bereits vor sechs Jahren hat die Stadt Passau damit begonnen, das öffentliche WLAN „Passau wireless“ auszubauen. Gemeinsam mit dem Unternehmen „The Cloud“ wurden bereits 24 Standorte mit Access-Points erschlossen. Seither erfreut sich der Service einer großen Beliebtheit. Die neuesten Zahlen belegen eine sehr hohe Nutzungssteigerung.

Oberbürgermeister Jürgen Dupper: „Die Möglichkeit ein einheitliches und öffentliches City-WLAN zu nutzen, ist für unsere Bürgerinnen und Bürger, aber natürlich auch für unsere Gäste, eine große Bereicherung. Die WLAN-Standorte wurden so ausgewählt, dass natürlich zum einen Plätze mit hohem Besucheraufkommen in der Alt- und Innenstadt aber auch Bereiche des Einzelhandels und der Gastronomie versorgt werden.“

Besonders deutlich zeigt sich der Anstieg, wenn man die Nutzerzahlen des Monats August der Jahre 2017 und 2019 miteinander vergleicht. 14.570 Personen haben sich im August 2017 in das öffentliche WLAN der Stadt Passau eingeloggt. 2019 hingegen waren es bereits 20.240 Personen.

Access-Points (Indoor-APs und Outdoor-APs) befinden sich an folgenden Standorten:

  • ZOB
  • Klostergarten
  • Domplatz
  • Rathausplatz
  • Römerplatz
  • Stadttheater und Redoute
  • Schifffahrtslände Lindau
  • Busparkplatz Donau
  • Ludwigstraße sowie Ludwigsplatz
  • Rindermarkt
  • PEB
  • Oberhausmuseum und Gasthaus „DAS OBERHAUS"
  • Parkhaus Güterbahnhof
  • Europaplatz
  • Europabücherei
  • Jugendzentrum Zeughaus
  • Städtische Musikschule
  • Kulturmodell Bräugasse
  • Tourist-Info am Rathausplatz
  • Mehrfachturnhalle an der Neuburger Straße
  • Hauptfeuerwache Leonhard-Paminger-Straße
  • Dult- und Messegelände in Kohlbruck.

Die Firma „The Cloud“ hat der Stadt Passau im Nachgang zur Hochwasserkatastrophe im Jahr 2013 75 Access Points als Hochwasserhilfe zur Verfügung gestellt. Diese wurden im ersten Schritt an publikumsintensiven Plätzen verbaut. Der weitere Ausbau des Netzes wurde dann vertraglich vereinbart. Das grundsätzliche Konzept hinter „The Cloud“ besteht darin, dass nicht einzelne Hotspots geschaffen werden, sondern eine möglichst große HotZone erschlossen wird.

Die Stadt Passau wendet mittlerweile jährliche Kosten in Höhe von ca. 45.000 Euro für das WLAN auf.

Zurück nach Oben